Das Phänomen Fußball: Gleiches Spiel für alle?

Beginn: Uhr
Ende: Uhr
Xplanatorium Herrenhausen
Öffentlichkeit

Bei der Winter-WM in Katar hat der Kommerz eindeutig über die Moral gesiegt. Eines von vielen Beispiel dafür, dass es im Fußballalltag neben viel Licht auch viel Schatten gibt. Über beides diskutieren Expert:innen am 10. November 2022 beim Herrenhäuser Gespräch in Hannover. 

Wie kann der Fußball dazu beitragen, das Zusammenleben aller zu verbessern? (Grafik: anttoniart - stock.adobe.com)
Wie kann der Fußball dazu beitragen, das Zusammenleben aller zu verbessern? (Grafik: anttoniart - stock.adobe.com)

 Fußball ist Deutschlands beliebtester Breitensport. Er verbindet Menschen unterschiedlicher ethnischer und sozialer Herkunft. Fußball ist sozial integrativ, schafft ein Wir-Gefühl. Kurz: Fußball fasziniert, mobilisiert und begeistert viele auf dem Platz, der Tribüne und vor dem Fernseher.

Wo Licht ist, ist aber auch Schatten - vor allem im Profi-Fußball: Die enorme Kommerzialisierung stößt vielen Fans sauer auf, der Umgang mit Homosexualität und psychischen Erkrankungen bleibt fragwürdig, Rassismus in Stadien ist noch immer ein Thema. Ganz zu schweigen von der eklatanten Benachteiligung der Frauen im Fußballgeschäft.

Trotz alldem werden alle zwei Jahre Nationen über ethnische, soziale und ideelle Grenzen hinweg zu Kollektiven im Rausch der großen internationalen Fußballfeste. Woran liegt das? Und wird es auch bei der umstrittenen Winter-WM in Katar - einem Land, das Menschenrechte und westliche Wertvorstellungen notorisch missachtet - so sein? Wie integer ist unsere Fußballbegeisterung, was verrät sie über unser Zusammenleben? Und wie gelingt es, die Beliebtheit dieses Sports so zu nutzen, dass die Gesellschaft insgesamt profitiert? 

Herrenhäuser Gespräch
Das Phänomen Fußball: Gleiches Spiel für alle?
Xplanatorium Herrenhausen, Hannover
10. November 2022, 19:00 Uhr

Programm

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Robert Gugutzer, Institut für Sportwissenschaften, Goethe Universität Frankfurt a.M. 

Kathrin Lehmann, Geschäftsführerin SPORTBUSINESS Campus GmbH,  Champions League Siegerin im Fußball und Eishockey und ZDF - Fußballexpertin

Dr. Kristoff Reichel, BaySpo - Bayreuther Zentrum für Sportwissenschaft, Universität Bayreuth

Ronald Reng, Autor und Journalist 

Moderation: Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

NDR Kultur zeichnet das Herrenhäuser Gespräch auf und sendet es am 20.11.2022 um 20:05 Uhr im NDR Kultur Sonntagsstudio.

Veranstaltungsort

Die Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden im Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover, statt. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Üstra-Linien 4 und 5, Haltestelle "Herrenhäuser Gärten". Das Tagungszentrum Schloss Herrenhausen ist barrierefrei.

Einlass

Der Eintritt ist frei. Die Türen öffnen 45 Minuten vor Beginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließen wir den Einlass mit Beginn der Veranstaltung.

Livestream

Die Veranstaltung wird zusätzlich hier im Livestream ab 19:00 Uhr übertragen.

Veranstaltungsinfos per E-Mail

Sie möchten über zukünftige Veranstaltungen informiert werden? Wir freuen uns über Ihre Registrierung in unserem Veranstaltungsportal unter veranstaltungen.volkswagenstiftung.de.

Mediathek

Mitschnitte von ausgewählten Veranstaltungen finden Sie in unserer Mediathek.

Herrenhäuser Gespräche

Mit den Herrenhäuser Gesprächen präsentieren die VolkswagenStiftung und NDR Kultur aktuelle Themen aus Wissenschaft und Kultur, die unsere Gesellschaft bewegen. Ganz im Sinne von Gottfried Wilhelm Leibniz positioniert sich Herrenhausen damit als ein Ort des intellektuellen Diskurses, der weit über die Grenzen der Stadt Hannover hinaus eine breite Öffentlichkeit zum Mit- und Nachdenken anregt.